Reinigungsmilch für ein sauberes und gepflegtes Hautbild

Ob allein oder ergänzend zu anderen Produkten: Viele Menschen schwören auf Reinigungsmilch zur Klärung der Gesichtshaut, denn sie liefert wertvolle Pflegestoffe.

Die Gesichtsreinigung mit Seife oder Waschgel hat zur Folge, dass im Anschluss an die Entfernung von Schmutz und Make-Up eine intensive Pflege notwendig ist, denn in der Regel liefern diese Beautyprodukte keine pflegenden Stoffe, die die Haut nach der Reinigung benötigt. Als Alternative zum Waschgel, oder auch ergänzend, greifen daher viele Jugendliche, Frauen und Männer zur Reinigungsmilch. Dabei handelt es sich um ein reinigendes Pflegeprodukte mit milchiger Konsistenz. Die meist cremige Flüssigkeit enthält neben reinigenden Stoffen auch pflegende. Auf diese Weise werden der Haut bereits bei der Reinigung wieder wichtige Pflegestoffe – unter anderem rückfettende Stoffe – zugeführt, die den natürlichen Schutzmantel der Haut aufrecht erhalten. Eine allzu intensive Pflege nach der Reinigung erübrigt sich mit einer Reinigungsmilch. Insbesondere im Sommer, wenn kein Frost und keine Kälte an der Haut nagen, reicht die Pflege mit der Reinigungsmilch häufig aus. Das soll eine Anwendung von Öffnet internen Link im aktuellen FensterGesichtswasser, Öffnet internen Link im aktuellen FensterMasken oder Öffnet internen Link im aktuellen FensterPeelings allerdings nicht ausschließen. Dennoch lassen sich Zeit und Kosten sparen, wenn nur ein Reinigungs- und Pflegeprodukt verwendet wird.

Sehen Sie hier: Reinigungsmilch auf Amazon

Anwendung

Die Reinigungsmilch kann problemlos zweimal täglich, morgens und abends, auf das Gesicht aufgetragen werden. Dazu wird die Haut mit klarem Wasser angefeuchtet und mit der Reinigungsmilch bedeckt. Nach einer kurzen Einwirkzeit können Reinigungsmittel und die Überreste vom Make-Up sanft mit einem Wattebausch oder Wattepad abgetragen werden.

Reinigungsmilch ergänzend zur Pflege verwenden

Die richtige Reinigungsmilch zu finden, bedarf etwas Zeit, aber vor allem das Wissen über den eigenen Hauttyp. Die Industrie bietet für allerlei Ansprüche – trockene, junge, sensible, reife, fettige oder normale Haut – die passende Reinigungsmilch. Wer weiß, was die Haut für Pflegestoffe benötigt, kann daher schnell das passende Produkte finden. Allerdings sollte man dann noch entscheiden, ob man ein Naturkosmetikprodukt oder eines von herkömmlichen Herstellern, die übrigens auch Kosmetika ohne Zusätze anbieten, wählt. Als kleine Hilfe für alle Menschen, die bereits eine gute Tagescreme oder Maske gefunden haben: Es empfiehlt sich bei Pflege- und Beautyprodukten in einer Linie zu bleiben. Hersteller stimmen Gesichtswasser, Reinigungsmilch, Cremes und weitere Produkte in der Regel aufeinander ab, so dass sie sich meist in ihren Wirk- und Pflegestoffen gegenseitig ergänzen und unterstützen. Eine Produktreihe ist daher nicht immer als reine „Geldmacherei“ anzusehen, sie erfüllt durchaus ihren Zweck.

Sehr beliebt, empfehlenswert und dazu top bewertet sind die Produkte von Lavera.

Es empfiehlt sich ergänzend zur Reinigungsmilch weitere Pflege zu betreiben. Denn zwar spendet eine Reinigungsmilch Feuchtigkeit, eine ergänzende Pflege bleibt aber nicht zwangsweise aus – insbesondere bei anspruchsvoller Haut. So kann beispielsweise Öffnet internen Link im aktuellen FensterGesichtswasser einen zusätzlichen Reinigungs- und Frischeeffekt erzielen. Eine Öffnet internen Link im aktuellen FensterGesichtscreme für den Tag oder die Nacht hilft der Haut, sich zu regenerieren und auf die nächsten Strapazen vorzubereiten.