Hausmittel gegen Herpes

Zu Beginn möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass alle im Folgenden genannten Hausmittel gegen Herpes im Falle einer gewünschten Anwendung unter allen Umständen nur auf den sogenannten Lippenherpes (Herpes labialis) anwendbar sind. Sollten Sie das Gefühl haben, Sie könnten es mit einem Genitalherpes zu tun haben, wenden Sie sich bitte umgehend an einen Arzt!

Mit den bekannten Hausmittelchen gegen Herpes sollte der Erkrankte in der Regel eher vorsichtig sein, denn nicht jedes Hausmittel hilft, manche machen die Erkrankung sogar noch schlimmer. Auch zeigen Hausmittelchen bei jedem eine andere Wirkung.

Zahnpasta als Mittel gegen Herpes hilft nicht Jedem!

Ein gutes Beispiel hierfür ist der Trick mit der Zahnpasta. Hierbei soll einfach Zahnpasta auf dem Herpes verteilt werden, um eine Übertragung der Herpes-Simplex Viren durch Schmierinfektion zu vermeiden. Dieser, wahrscheinlich gut gemeinte Rat, hilft bei Weitem nicht jedem Betroffenen. In der Regel sollten vor allem Menschen mit empfindlicher oder trockener Haut sehr sparsam mit Zahnpasta auf ihrer Haut umgehen, da diese die Haut des trockenen und des empfindlichen Hauttyps noch stärker reizt und austrocknet. Die Wirkung des Hausmittelchens „Zahnpasta“ ist oftmals keine positive, die Redaktion von UnreineHaut.net empfiehlt daher, die Behandlung mit Zahnpasta außerhalb des Mundbereichs einfach zu unterlassen, um nicht eine Verschlimmerung der Herpeserkrankung zu bewirken.

Teebaumöl - Das Zaubermittel hilft auch bei Herpes?

Ein weiteres Hausmittel gegen Herpes ist das Teebaumöl. Die desinfizierende, bakterizide, sprich bakterielle Erreger vernichtende, und fungizide, also Pilze oder ihre Sporen abtötende Wirkung des Teebaumöls gilt als medizinisch erwiesen. Wirksam ist das aus Australien stammende Öl des Teebaumes also allemal, vor der Behandlung mit Teebaumöl sollte dieses jedoch an einer unauffälligen Körperstelle (zum Beispiel am Handgelenk oder in der Ellenbogenbeuge) getestet werden, um allergische Reaktionen ausschließen zu können. Die entzündungshemmende und wundheilende Wirkung des Teebaumöls kann die Bildung der sogenannten Herpesbläschen verhindern, vorausgesetzt der an Lippenherpes Erkrankte handelt schnell.

Schon im ersten Stadium, in welchem zwar noch keine Herpesbläschen zu sehen sind, ein deutliches Kribbeln oder Jucken und teilweise auch ein leichtes Anschwellen der betroffenen Stelle zu vernehmen sind, sollte das Teebaumöl mit einem Wattestäbchen aufgetragen werden. Ob Sie das Teebaumöl pur verwenden, oder vor der Anwendung besser verdünnen sollten, merken Sie nach dem ersten Test an einer unauffälligen Körperstelle. Ist Ihnen das Teebaumöl unangenehm, wird Ihnen nach dessen Verwendung möglicherweise sogar schwindelig, sollten Sie es vor der Behandlung Ihrer Herpesinfektion mit Wasser verdünnen.

Honig, Wärme, Lakritze: Es gibt zahlreiche Hausmittel gegen Herpes!

Es gibt noch einige weitere  berühmt berüchtigte Hausmittel gegen Herpes. Angefangen beim Honig, den man mehrmals täglich auf die Herpesinfektion schmieren soll, über die Hitzebehandlung der erkrankten Hautpartie, welche man mit Hilfe eines handelsüblichen Föhns durchführen können soll, und die angeblich bei mehrmals täglicher Anwendung hilft, bis hin zum wohl schrillsten aller Hausmittelchen gegen Herpes: Der Verzehr von Lakritze gegen Herpes.

Wer auf Nummer sicher gehen will und sich keine eventuelle Verschlimmerung seiner Herpeserkrankung leisten kann, dem empfehlen wir, sich unter Herpes Behandlung über weniger alternative und nachweislich wirkungsvolle Behandlungsmöglichkeiten von Herpes zu informieren.

Aktuelles:

Nie mehr Akne - der Ratgeber

Ganzheitliches Konzept zur Bekämpfung von Akne

„Nie mehr Akne“ - Diesen Traum träumen viele Jugendliche, Männer und Frauen. Doch oftmals leiden sie trotz Behandlung monate- wenn nicht jahrelang unter dieser schweren Form unreiner Haut. In seinem Buch „Nie mehr Akne“ beschreibt der zertifizierte Ernährungswissenschaftler Mike Walden ein ganzheitliches Konzept zur natürlichen Bekämpfung von Akne. Mit diesem Programm werden Betroffene nicht nur von den offensichtlichen Symptomen, sondern auch von den Ursachen der Akne-Bildung befreit.

weiterlesen »
Pickel unter der Haut

Pickel unter der Haut: Endlich frei von unreiner Haut!

Unreine Haut muss kein Beinbruch sein. Die meisten Pickelchen, die auf der Hautoberfläche entstehen, sind unkompliziert zu behandeln und verschwinden in einigen Fällen bereits nach wenigen Tagen ohne großes Herumdoktern. Unangenehmer und meist schmerzhafter verhalten sich jedoch die Pickel unter der Haut!

weiterlesen »
Pickel am Po

Pickel am Po: Hilfreiche Mittel im Überblick!

Verständlich, dass man über dieses heikle Thema nicht unbedingt mit jedem Menschen in der Umgebung sprechen möchte. Dabei treten Pickel am Po gar nicht so selten auf, wie viele Menschen denken. Nicht wenige Jugendliche, Frauen sowie Männer leiden an den schmerzhaften und unangenehmen Entzündungen am Hintern. Was hilft, zeigen wir im Überblick!

weiterlesen »

Rasieren ohne Reue

Männerhaut ist zwar dicker und robuster, als die Haut der Frauen, dafür macht sie aber auch jeden Tag einiges an Strapazen mehr mit. Die tägliche Rasur ist immer eine Belastung für die Gesichtshaut, dennoch kommt der gepflegte Mann nicht darum herum. Damit die Rasur effektiv und gründlich wird, finden sich hier einige Tipps, die gleichzeitig die Haut schonen.

weiterlesen »